VERT ATTACK 5 report

Text: Volker Lux

Photos: David Östlund, Maria Libirta,  Ramin Golmohammadi and Fredrik Attebrand.

 

 

VERT ATTACK 5

THE RESURRECTION OF VERT!

Schon seit langem ist Malmö in Südschweden zur Pilgerstätte Norddeutscher Skateboarder geworden. Besonders die Transitionskater und D.I.Y.-/Beton-Liebhaber stehen auf die mit knapp 300.000 Einwohnern drittgrösste Stadt Schwedens. Kaum dass Stapelbaddsparken fertig wurde, zog dieser Outdoor-Betonpark den größten Bowlcontest von Marseille nach Malmö. Mit „ULTRABOWL“ fand diese Serie seine hochkarätige Fortsetzung im Kidneypool des Parks. Es gibt noch weitere gute Outdoor-Betonparks, teils bekannt aus Videos des Locals Pontus Alv, der für den  D.I.Y.-Bowl Steppenside mitverantwortlich war. Am 14. Mai startet im Malmöer Sibbarbpark die Bowlserie BETONCUPEN.

Halfpipefahrer haben Malmö auch schon lange auf dem Zettel. Vielleicht nicht zuletzt wegen des Locals Jocke Olsson, der seit zwei Jahrzehnten zu Europas Highflyern gehört und laut Wikipedia den Weltrekord im höchsten Halfpipe-Air hält.

 

In Bryggeriet knallte er letztes Jahr an die Decke. Bryggeriet? Das ist Malmö’s Indoor-Skatepark und eine in Europa einmalige Skateboard- und Medienschule! Und Schauplatz der alljährlichen VERT ATTACK.

Als ich vor fünf Jahren zur ersten Vert Attack fuhr, handelte es sich mit knapp über 20 Teilnehmern um einen kleinen, wenn auch schon internationalen Halfpipe-Contest. Ich war der einzige Deutsche und blieb das auch erstmal, von meinen Begleitern abgesehen. Jedes Jahr stiegen die Teilnehmerzahlen – und die Professionalität des Events. 2010 gingen dann schon 67 Halfpipe-Fahrer an den Start – soviele Teilnehmer hatten selbst die Contests in den 80ern nicht!

Dieses Mal waren es gleich 87 Vertskater!!! Das gab’s noch nie und ist ein klares Indiz, dass Halfpipe wieder stark im Kommen ist.

Den Early-Bird-part mussten ab 11 Uhr die „Juniors“ übernehmen. Von 16 Kids unter 16 Jahren konnten nur fünf ins Finale. Tom Tieste aus Lilienthal bei Bremen schaffte es dennoch, sich zu qualifizieren. Als 13jähriger ist das eh eine tolle Leistung. Noch mehr hatte es mich für Tom gefreut, denn er hatte dem Contest aufgrund meiner Erzählungen vom Vorjahr lange entgegengefiebert – und sich den Trip von seinen Eltern zu Weihnachten schenken lassen! Die kamen natürlich mit und hatten was zu feiern!

Es siegte der kleine Matty Carlisle, 12 Jahre!

Matty Carlisle

Wie jedes Jahr kam ich als Sponsor des Events, wurde aber immer wieder dazu gebracht, am Contest teilzunehmen. Alle fuhren in einer einzigen Gruppe, man musste also gegen Europas Elite an den Start gehen. Ich vernahm daher mit grosser Freude, dass 2011 erstmals in separaten Gruppen gestartet wurde und nun eine „Junior“ und eine „Master“-Klasse angeboten wurde. Dieser gehört man an, wenn man schon vor zwei Jahrzehnten erfolgreich an Contests teilgenommen hatte und über 40 Jahre alt war. Antreten musste ich aber auch in dieser Gruppe gegen die Elite, diesmal sogar die Weltelite. Denn nach einer Zusage von Jeff Hedges (Amateur-Weltmeister 1988, als er den Vorjahressieger Anders Tellen auf den 2. Platz verdrängt hatte) folgten dann auch Steve Caballero und Christian Hosoi, die ebenfalls 1988 in Münster Weltmeistertitel erwarben: Cab in Halfpipe Pro, vor Hosoi, und Hosoi in Street Pro, vor Cab ;-)! Alle diese Weltmeister und auch Europameister Nicky Guerrero gingen nun bei den Masters an den Start und sorgten für ein oberkrasses Masters-Finale.

Jeff Hedges, one-foot invert

Jeff Hedges, one foot invert.

Steve Caballero, Skateboard-Profi seit über 30 Jahren! Oben FS-Invert, unten Channel-Invert!

Caballero

Jeff "Ffej" Hedges Spezialität: Inverts aller Art!

Jeff Hedges

Einer der weltbesten Masters: Nicky Guerrero aus Kopenhagen. Mein Lieblingsskater


 

In der grossen Pro-/Am-Klasse gab's in jedem der 10 Heats ein, zwei derbe Ripper, teils Leute, von denen man noch nie gehört hatte.

Wer z.B. ist das hier:

some dude, nice style!

Im Finale dieser Hauptgruppe ging es richtig krass ab. Obwohl es kein Preisgeld gab, kamen ein paar der Weltbesten Skater: der preisgeldverwöhnte Alex Perelson (hatte mal 75.000 Dollar Preisgeld abgesahnt, u.a. durch einen gestandenen 900!), Neill Hendrix, Rune Glifberg und viele andere.

Checkt die Fotos mit subtitles:

the almighty Andy Scott

Frontside Ollies, von Andy Scott (oben) und Rune Glifberg (unten)

Rune Glifberg

 

Gewonnen hat ein unbekannter: der 16(!)jährige Vater (!) Jake Andersson aus England!

JAKE ANDERSSON! FLYING HIGH!

 

Hier gehts zu den Ergebnissen und zum 4-Stunden-Mitschnitt aller Heats und Interviews! Good job!

Hier ein 15 Minuten Video:

 

Vert attack 5 from skateboard.dk on Vimeo.

Die nächste Vert Attack findet Ende Januar 2012 statt und die Vorfreude darauf hat schon eingesetzt!

Volker Lux

Fakie Lipslide, Frontside ollie channel to lipslice, invert und fakie FS-pivot, im vierten Master-Heat.

Ich musste übrigens gleich nach Christian Hosoi antreten - ein undankbarer Job ;-))